News von der Glör

Informationen zur Hochwassersituation an der Glörtalsperre

Kein Notablass der Glörtalsperre geplant

Aufgrund der aktuellen Hochwasserlage in Nordrhein-Westfalen und im Ennepe-Ruhr-Kreis führt auch die Glörtalsperre zu viel Wasser, so dass ein Überlauf zusätzlich zum normalen Ablauf nicht zu verhindern ist. Wir weisen darauf hin, dass der Abfluss der Glörtalsperre aktuell viel Wasser führt und es auch in den nächsten Zeit nur langsam zu einer Normalisierung kommen wird. Bitte meiden Sie wegen des hohen Wasserpegels und des stark durchweichten Bodens unbedingt die Nähe zum Glörbach und zum Ufer des Sees.

Ein Notablass ist nach Aussage des Ruhrverbandes, der die Talsperre in unserem Auftrag bewirtschaftet, nicht geplant.